Happy belly mit Uddiyana Bandha!

So langsam starte ich nach der Geburt von Toni im Oktober 2018 wieder mehr durch was meine körperliche Yogapraxis angeht. Grade war ich auf einem tollen MTC zum Thema Atem, Bandhas & Bewegung bei Ronald und habe mich mal wieder erinnert was mir grade im Bereich Bauch so fehlt :P Ist es nicht anstrengend, den Unterbauch immer wieder nach innen und oben zu ziehen und eine starke Mitte zu halten? Wird es irgendwann leicht, wenn man es immer übt?? Oder gehörst du zum anderen Extrem und hast den Bauch meist angespannt und eher zu fest :) ?

 

Schließlich geht es aber bei Uddiyana Bandha nicht nur um einen äußerlich festen Bauch, sondern auch um eine gut funktionierende Verdauung, Selbstbewusstsein und Mut. Deshalb hilft dieser Verschluss auch dabei Balance und Krafthaltungen wie die Krähe oder den Handstand zu meistern. Es geht also nicht nur um eine starke, sondern auch um eine ausgeglichene Mitte...

 

Wie findest du Uddiyana Bandha?

Möglichkeit 1: Ziehe bei jeder Ausatmung den Bauch mit einem Ruck nach innen und atme nur passiv wieder ein.. spürst du den Zug im Bauch nach innen und oben? Du kannst diese Übung z.B. im Sitzen, Liegen oder im 4FüßlerStand machen, um die Wirkung besser zu spüren. 

 

Möglichkeit 2: Halte eine Faust am Unterbauch und eine flache Hand am Oberbauch. Atme dann wie eine Welle ein und verteile die Luft mehr im Oberbauch, halte den Unterbauch immer innen, und wenn du ausatmest ziehe auch den Oberbauch kraftvoll nach innen, dadurch spürst du wie bei 1, wie der Sog im Bauch nach innen und oben entsteht. Auch diese Übung kannst du gut in verschiedenen Positionen üben!

 

Es gibt auch noch andere, wildere Variationen für Uddiyana Bandha, letztendlich geht es aber immer darum, den Bauch nach der Ausatmung nach oben zu ziehen... da entstehen dann die lustigen Bilder auf denen es so aussieht als ob der Übende keinen Bauch mehr hat ^^..

Wörtlich übersetzen könnte man Uddiyana Bandha so:

ud-di = nach oben fliegen

yana = Reise

bandha = Verschluss

 

Und da es bei den Bandhas immer auch um den Atem und die Führung von Energie geht, könnte man es so übersetzen, dass durch Uddiyana Bandha die Energie nach oben geführt wird oder eben fliegt.. und so können wir auch besser "fliegen" lernen im Yoga, wenn wir eine starke Mitte und ein starkes Uddiyana Bandha haben - probier die Übungen oben doch mal ein paar Tage aus und berichte mir hier unten von deinen Erfahrungen!

 

Uddiyana Bandha wird in der Hatha Yoga Pradipika sogar noch vor dem auch sehr bekannten Mula Bandha genannt und manchmal auch als bestes Bandha überhaupt beschrieben:

 

"Of all the Bandhas, Uddiyana is the best, for by its activation liberation comes spontaneously"

Frei nach HYP 3.60, Ekhartyoga.com

 

.. Das hängt vielleicht auch damit zusammen, dass gesagt wird, dass Uddiyana den Alterungsprozess positiv beeinflussen kann ^^ ... auch ein bereits alter Mensch könne sich durch die fortwährende Übung des Bandhas verjüngen!

 

Also immer schön den Unter- und Oberbauch einsaugen wenn du beim Fliegen bist.. und nicht vergessen - mit der Ausatmung !

 

Bleibt nur noch eine Frage zu klären.. warum lassen wir uns so gerne in unserer Mitte hängen während dem Yoga Üben? Was meinst du ist der Hauptgrund?

  1. Faulheit
  2. Unwissen
  3. Vergessen
  4. Abgelenktheit
  5. ..?

Ich bin gespannt !

Alles Liebe und viel Spaß mit Ab-durch-die-Mitte-Fliegen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Share:

 

Esther N. Moszeik | Yoga Nidra Nussdorf | Steinbergweg 1 | 83131 Nußdorf a. Inn

E-Mail: info@yoganidra-muenchen.de

Tel: +49 176 80292727